Bildungsgang Fachmittelschule (FMS)

  • Die FMS bietet einen erweiterten Ausbildungsgang an, der die Jugendlichen gezielt auf tertiäre Berufsausbildungen (Ausbildungen an Höheren Fachschulen, Fachhochschulen oder Pädagogische Hochschulen) in den Bereichen Gesundheit, Soziale Arbeit und Pädagogik vorbereitet.
  • Die FMS ist eine kantonale allgemeinbildende Vollzeitschule auf der Sekundarstufe II.
  • Die FMS richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich für den Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen interessieren und später eine weiterführende Ausbildung in den Bereichen Gesundheit, Soziale Arbeit und Erziehung anstreben.
  • Der FMS wie auch die Fachmaturität beinhalten keine Berufslehre.
  • Die FMS bietet eine breite Allgemeinbildung. Darüber hinaus setzt sie Akzente in den Bereichen Persönlichkeitsbildung, Sozial- und Selbstkompetenz sowie in den Berufsfeldern Gesundheit, Soziale Arbeit und Erziehung.
  • In die Ausbildung integriert sind Praktika in den Berufsfeldern, welche den Schülerinnen und Schülern konkrete Einblicke in die verschiedenen Berufe ermöglichen und sie den Berufsalltag erleben lassen.
  • Der dreijährige Ausbildungsgang wird mit dem Fachmittelschulausweis abgeschlossen, welcher den Zugang zu den höheren Fachschulen in den Berufsfeldern ermöglicht.
  • Nach der FMS kann in einem einjährigen Modul (bestehend aus einem Praktikum und einer schriftlichen Arbeit) die Fachmaturität in einem der Berufsfelder erworben werden. Der Fachmaturitätsausweis ermöglicht den Zugang zu den entsprechenden Studiengängen an den Fachhochschulen.
  • Fachmaturität Pädagogik kann neu als zusätzliches Modul gewählt werden. Diese ermöglicht den Zugang an die PH Bern oder an eine andere schweizerische pädagogische Hochschule zum Institut für Vorschul- und Primarstufe.

Spezifische Informationen zu den einzelnen Fachinhalten sind unter „Fachschaften“ aufgeführt.