Abschlussprüfungen Fachmittelschule (FMS-Ausweis und Fachmaturität)

1. Fachmittelschulausweisprüfungen

Die Fachmittelschulausweisprüfung soll ermitteln, ob die Kandidatinnen und Kandidaten ausreichend auf höhere Fachschulen in den Berufsfeldern Gesundheit und Soziale Arbeit vorbereitet sind und bezüglich ihrer Allgemeinbildung für ein Studium an einer Fachhochschule oder einer pädagogischen Hochschule qualifiziert sind. 

Die Prüfungen werden in allen Fächern am Ende des letzten Schuljahrs des Fachmittelschulbildungsgangs durchgeführt. Die Prüfung erstreckt sich schwergewichtig auf das Unterrichtspensum der zwei letzten Schuljahre gemäss dem kantonalen Lehrplan.

Umfang der Prüfungen

Die Fachmittelschulausweisprüfungen finden in sechs Fächern statt. In den Sprachfächern wird schriftlich und mündlich, in den übrigen Fächern schriftlich oder mündlich geprüft.

Details zu den Prüfungsfächern, der Prüfungsart und -dauer finden sich unter dem Link (PDF, 29 KB, 2 Seiten) sowie in den Weisungen zu den Fachmittelschulausweis-und Fachmaturitätsprüfungen der Kantonalen Prüfungskommission Fachmittelschulen unter dem Link

Bestehensnormen

Die Abschlussprüfung ist bestanden,

    wenn der Durchschnitt aller Fachmittelschulausweisnoten mindestens 4,0 beträgt,

    nicht mehr als drei Fachmittelschulausweisnoten unter 4 erteilt werden

    und die Summe aller Notenabweichungen von 4 nach unten nicht grösser als 2 ist.

Fachmittelschulausweis / Anschlussmöglichkeiten

Beim Bestehen der Fachmittelschulausweisprüfungen erhalten die Schülerinnen und Schüler einen schweizerisch anerkannten Fachmittelschulausweis, welcher Zugang zu den Höheren Fachschulen in den Bereichen Gesundheit und Soziale Arbeit sowie zu den Fachmaturitäten Gesundheit, Soziale Arbeit und Pädagogik gibt.

2. Fachmaturitätsprüfung und Fachmaturitätsarbeit

Die schriftliche Fachmaturität kann erreichen, wer ein mindestens als genügend bewertetes Praktikum im Berufsfeld absolviert hat. Die schriftliche Fachmaturitätsarbeit umfasst die vertiefte Darstellung eines Fallbeispieles und die Bearbeitung von erkannten Zusammenhängen und Problemfeldern. Sie wird an der Fachmaturitätsprüfung präsentiert und verteidigt.

Fachmaturitätsarbeit / Anschlussmöglichkeiten

Der schweizerisch anerkannte Fachmaturitätsausweis ermöglicht den Zugang zu den Fachhochschulen der Berufsfelder Soziale Arbeit und Gesundheit sowie zu den Pädagogischen Hochschulen, Institut für Vorschule und Primarstufe.
Mehr zum Thema steht im Mittelschulgesetz (MiSG) unter dem Link und in der Mitteschuldirektionsverordnung (MiSDV) unter dem Link