digitun (digitaler Unterricht)

digitun (digitaler Unterricht) an Gymnasium, Fach- und Wirtschaftsmittelschule Thun

Sehr geehrte Eltern und interessierte Schülerinnen und Schüler

Der Begriff Digitalisierung ist heute in aller Munde. In den letzten Jahren haben wir uns als Schule intensiv mit diesem Thema beschäftigt.
In unserem Leitbild ist zu lesen “Wir entwickeln unsere Schule weiter, ohne die Tradition aus dem Blick zu verlieren“. Das haben wir in der Vergangenheit gemacht (Pionierschule zweisprachige Matur, MINT-Pilotprojekt, k u l t u n – Konzept, UNESCO-assoziierte Schule, Aufsätze inkl. Maturaufsatz am PC u.a.m.) und das wollen wir auch in Zukunft tun, und zwar mit dem Projekt «digitun». Damit wollen wir durch digitales Arbeiten (Lehren und Lernen) unsere Schule stetig weiterentwickeln.

Ziele
Mit dem Projekt „digitun“ verfolgen wir verschiedene Ziele:
•    Wir wollen Schritt halten mit der digitalen Entwicklung und die Chancen der neuen Techniken nutzen, z.B. in den Bereichen soziales Lernen, Individualisierung des Lernprozesses u.a.m.
•    Wir erzeugen einen Mehrwert durch methodisch sinnvollen Einsatz von digitaler Technik im Bildungsprozess, kombiniert mit den herkömmlichen Methoden.
•    Wir steigern die digitalen Kompetenzen der Jugendlichen (z.B. Arbeits- und Lerntechnik, kritischer Umgang mit digitalen Quellen und Inhalten, verantwortungsvolle Nutzung der Geräte und Programme).
•    Wir wollen uns in Richtung weitgehend papierlose Schule (Reduktion des Papierverbrauchs) entwickeln.

Unterricht

Die Lehr- und Lehrmittelfreiheit wird durch den Einsatz der digitalen Medien nicht eingeschränkt. Anforderungen an Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler sind:
•    Bereitschaft, sich mit der digitalen Welt auseinanderzusetzen und sich die nötigen Kenntnisse anzueignen
•    hohes Mass an Eigenverantwortung und Selbstdisziplin

Gerätebeschaffung BYOD (bring your own device)

Damit diese Ziele erreicht werden können und das digitale Arbeiten überhaupt erst möglich wird, müssen die Schülerinnen und Schüler in Besitz eines geeigneten Gerätes sein. Dieses muss bis Schulbeginn zur Verfügung stehen und den Vorgaben der Schule entsprechen (siehe weiter unten).

Die Schule ermöglicht Ihnen mit der Online-Plattform Landingpage eine preisgünstige Beschaffung der Geräte. Die Geräte können aber auch bei anderen Anbietern gekauft werden, wenn die Vorgaben berücksichtigt werden.
Zur Produktewahl, Support und vielen anderen Fragen geben Ihnen die Projektleiter Urs Schärer (urs.schaerer@gymthun.ch) und Markus Aebi (markus.aebi@gymthun.ch) Auskunft.
Vor Ausbildungsbeginn informieren wir Eltern und Schülerinnen und Schüler unmittelbar vor den Frühlingsferien über eine Auswahl von Geräten, die die notwendigen technischen Bedingungen erfüllen und via Plattform preisgünstig angeschafft werden können.

Vorgaben Geräteeigenschaften: Das Gerät soll insbesondere
•    über ein Betriebssystem Windows verfügen.
•    leistungsstark und für den Betrieb von MS-Office geeignet sein.
•    über einen hochauflösenden Touchscreen verfügen (Grösse ca. A4), der für das Schreiben mit einem interaktiven Stift auf dem Bildschirm geeignet ist.
•    über eine Tastatur verfügen, die für die Produktion von grösseren Texten geeignet ist.
•    eine Akkulaufzeit aufweisen, die den Betrieb während eines Schultags sicherstellt.
•    schnell einsatzbereit sein.
•    Ton-, Bild- und Filmaufnahmen schnell und in guter Qualität ermöglichen und
•    geeignet sein, auch fachspezifische Software einzusetzen.

Weitere Elemente von BYOD

•    Die Schule stellt ab Schuljahresbeginn die Software MS Office 365 gratis zur Verfügung (die Freischaltung kann erst in der 1. Schulwoche erfolgen, da dies mit der neuen Schulmailadresse verknüpft ist).
•    Die Verantwortung für die Funktionstüchtigkeit des Geräts liegt bei der Schülerin bzw. beim Schüler, die Schule unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf nach Möglichkeit.

Kosten / Finanzierung / Amortisation

•    Für Schülerinnen und Schüler, die in das GYM1-Schuljahr eintreten, beteiligt sich der Kanton auf Grund von Art. 13 Volksschulgesetz (Unentgeltlichkeit der Lehrmittel und Geräte in der Volksschule) an den Beschaffungskosten mit CHF 200.-. Die Abrechnung erfolgt über den Kantonsbeitrag ab Schuljahresbeginn.
•    Durch eine Reduktion des Papierverbrauchs (Kopierkosten) dürften in einem ersten Schritt ca. CHF 200.- eingespart werden (jährlich ca. 50%, d.h. CHF 50.-).
•    Der eingeplante Taschenrechner wird durch eine App ersetzt, womit unmittelbar ca. CHF 130.- eingespart werden.
•    Wir gehen weiter davon aus, dass die teilweise Umstellung auf digitale Lehrmittel weitere Ersparnisse bringen wird.
•    Der Gesamtnutzen während der Ausbildung und der Nutzen für den privaten Einsatz des Geräts kann hier nicht beziffert werden.
•    Die Schulkosten, wie sie in unseren Informationsunterlagen zum Bildungsgang des Gymnasiums erwähnt sind, werden durch das Projekt gegebenenfalls im 1. Ausbildungsjahr, nicht aber über die gesamte Ausbildungszeit überschritten.
•    Bei individuellen Schwierigkeiten zur Finanzierung der Schulkosten, helfen wir gerne weiter.

Ich hoffe, dass wir Ihnen mit diesen Angaben genügend Informationen geben konnten. Bei Fragen und Unklarheiten in Bezug auf die zu beschaffenden Geräte melden Sie sich bitte bei der Projektleitung Markus Aebi (markus.aebi@gymthun.ch) und Urs Schärer (urs.schaerer@gymthun.ch). Bei Unklarheiten zum Gesamtprojekt digitun können Sie sich direkt an mich wenden.
Ich danke allen mittragenden Lehrpersonen für ihr Engagement und natürlich Ihnen, liebe Eltern, für Ihre Unterstützung.

Freundliche Grüsse
Hans-Ueli Ruchti
Rektor