Erweiterungsbauten

Im Sommer 2013 hat der Regierungsrat des Kantons Bern entschieden, die beiden Thuner Gymnasien Seefeld und Schadau zusammenzuführen. Parallel dazu erfolgten Abklärung zur Sanierung des Standorts Seefeld oder aber zur Erweiterung des Standorts Schadau und Aufgabe des Standorts Seefeld. Im April 2018 entschied sich der Regierungsrat für die Variante Aufgabe des Standorts Seefeld. Medienmitteilung Standort Seefeld wird aufgehoben

Der nächste Schritt für die Erweiterung des Gymnasiums Thun erfolgte im August 2019. In einer Information für die Nachbarschaft und die Öffentlichkeit wurde über das geplante Erweiterungs- und Sanierungsprojekt ergänzt mit einer neuen Doppelsporthalle mit Schulräumen orientiert.
Medienmitteilung und Informationsflyer

Der Grosse Rat des Kt. Bern hat das gesamte Projekt als Geschäft im Rahmen eines Verpflichtungskredits für die Projektierungsarbeiten und Ausschreibungen im Umfang von 11,2 Mio. Fr. im November 2019 beraten und gutgeheissen. Die gesamten Investitionskosten für die Erweiterung und Sanierung werden grob auf 93 Mio. Franken geschätzt.

Auskunft zu den Projekten Erweiterung und Sanierung Schulgebäude bzw. zur neuen Doppelsporthalle mit Schulräumen erteilen:
Josef Stirnimann, Prorektor, Projektleiter Erweiterungsbauten
Marius Gränicher, Rektor