Erweiterung und Sanierung

Die geplante Erweiterung des Gymnasiums Thun am Standort Schadau basiert auf dem Projekt «Focus», das 2006 in einem Architekturwettbewerb als Siegerprojekt hervorging. Ein Teil dieses Siegerprojekts ist auf der Südseite bereits realisiert. 2013 ist in einer Überbauungsordnung die Grundlage für die verschiedenen Erweiterungsbauten gelegt worden.

Im Frühling 2020 haben nun die Arbeiten im Rahmen des Vorprojekts gestartet. Parallel dazu läuft das Teilprojekt neue Doppelsporthalle mit Räumen für bildnerisches Gestalten. Siehe dazu den separaten Link

Die erste Ausbauetappe startet voraussichtlich 2023. Dabei wird das gelb eingezeichnete Provisorium östlich bei der sogenannten "Gymermatte" aufgehoben. Es wird ein Erweiterungsbau mit Schulräumen und einer Aula errichtet. In einem weiteren Schritt soll ab 2025 das Hauptgebäude nördlich gegen die Marienstrasse mit einem Anbau erweitert und das bestehende Hauptgebäude aus dem Ende der 70er Jahre saniert werden.

Die aktuelle Zeitplanung sieht folgende Termine vor: Zeitplan

Auskunft zu den Projekten Erweiterung und Sanierung Schulgebäude bzw. zur neuen Doppelsporthalle mit Schulräumen erteilen:
Josef Stirnimann, Prorektor, Projektleiter Erweiterungsbauten
Marius Gränicher, Rektor


Roter Kreis: Bestehendes Hauptgebäude mit südlichem Erweiterungsanbau
Rot: Neu geplante Gebäude
Gelb: Abzubrechende Provisorien